Die Festung in der Adria

Am Kap Stupišće war eine Kanonen- und Raketenbasis, die den südwestlichen militärischen Sektor der Insel kontrollierte. Das Gebäude oberhalb der Bucht Gnjilna wurde als Soldatenunterkunft benutzt.

Man kann immer noch die Überreste der Kanonen Kaliber 90 mm italienischer Produktion finden, die dazu dienten Ziele auf dem Meer zu treffen. Kanonenstellungen wurden in den Berg gegraben und mit unterirdischen Tunneln verbunden. Als die JNA Vis verließ, zerstörte sie die Kanonen mit Sprengstoff.

Oberhalb der Artilleriebaterie gibt es Positionen für das Abfeuern von Raketen und Raketentreibstoff wurde in einem großen Tunnel tief unter der Erde gebunkert. Die Tunnel sind mit Stein maskiert, um wie traditionelle Häuser auszusehen.

 

Es besteht die Gefahr, dass sich in der Nähe der Militäranlagen auch heute noch Landminen befinden, da die Ex. JNA 1993 bei ihrem Rückzug von der  Insel Vis, Landminen um ihre Einrichtungen verstreute, auch wenn es keine Aufzeichnungen über Landminen gibt. Aus diesem Grund ist es nicht empfehlenswert, allein diese Einrichtungen zu besuchen, sondern nur in Begleitung erfahrener Führer.

 

Unser Taxi-Boot bringt Sie zur Erkundung der Militärgeschichte, oder mieten Sie ein Boot und erkunden Sie sie selbst.


ANREISE

ABFAHRT

PERSONEN

+385 97 77 33 797
or zdenkica@rentaboatkomiza.com
Reservation assistance available 24 hours